Mit Geld Sinn machen

Der Geldtransfer über eine Bank ist aus unserer Zeit nicht mehr wegzudenken, eine schon fast natürliche Lebensgrundlage. Schon seit Langem frage ich mich, inwiefern dies auch den menschlichen Bedürfnissen entspricht. Andere Modelle wie Tauschring gewinnen immer mehr an Beliebtheit und auch im Bankwesen gibt es Alternativen. Deshalb habe ich mich entschieden, zu einer Ethikbank zu wechseln. Ich möchte, dass mein Geld sinnvoll und nachhaltig angelegt wird. Außerdem kann ich mitentscheiden, in welche Projekte investiert wird. Dafür nehme ich gerne in Kauf, dass ich nicht mehr den Komfort von zahlreichen Filialen überall habe. Trotzdem fühle ich mich bei der Bank gut beraten und vertreten.
Immer mehr Menschen sagen sich: „Mein Geld kann mehr als Rendite!“ Sie begnügen sich mit etwas niedrigeren Zinsen und bringen ihr Geld zu einer Bank, die damit sozial und ökologisch sinnvolle Projekte finanziert. Atom- oder Kohlekraftwerke, Waffenproduktion oder Kinderhandel sind tabu. GLS-Bank, Umweltbank, EthikBank, KD-Bank – es gibt zunehmend Geldinstitute, die das anvertraute Geld als soziales Gestaltungsmittel betrachten und damit nachweislich sinnvoll wirtschaften. Auch die ökumenische Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit oder ethische Investmentfonds bieten Möglichkeiten, Geld für eine lebensdienliche Wirtschaft einzusetzen.

Jehan
Berlin
29
www.ethische-geld-anlage.de

Leave a Reply

twenty − eighteen =